22.10.2019, 21:29 Uhr

Verein hat Probleme erkannt Eisbären zeigen Leidenschaft auf dem Eis, unterliegen dann aber oft knapp

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Trotz vieler Tore und individuellem Kampfgeist sind die Eisbären Regensburg in den letzten Spielen mit knappen Ergebnissen unterlegen. „Wir nehmen die Bedenken und die Kritik unserer Fans immer sehr ernst und beschäftigen uns intensiv mit der aktuellen Lage. Auch wir sind mit der Situation natürlich nicht zufrieden. Wir sehen Probleme, haben sie benannt und in vielen einzelnen Gesprächen klar mit Trainer, Spielern und Funktionären analysiert“, so Eisbären-Geschäftsführer Christian Sommerer am Dienstag, 22. Oktober.

REGENSBURG Das Engagement, dass die Mannschaft am Ende der letzten Spiele gezeigt habe, führe vor Augen, dass in den Spielern viel Leidenschaft stecke. Diese richtig und in jedem Spiel von Anfang an einzusetzen und die Stärke jedes einzelnen richtig zur Geltung zu bringen, müsse nun das Ziel sein. Jeder wisse nun, was von ihm erwartet wird und wie er mitwirken muss, damit die Eisbären Regensburg wieder zu sportlichem Erfolg geführt werden können.

Eine dauerhaft stabile Basis zu bilden – sportlich wie unternehmerisch –, sei jedoch immer eine enorme Herausforderung und braucht Zeit und Geduld. „Wir arbeiten täglich daran, die Eisbären Regensburg für alle Beteiligten zu einem verlässlichen Partner zu machen, auf den man dauerhaft bauen kann und Eishockey in Regensburg wieder zu dem Stellenwert zu verhelfen, den es verdient. Schwierige Situationen müssen dabei von allen gemeinsam konstruktiv bewältigt werden, denn leicht wird es im Eishockey wohl nie sein“, erklärt Christian Sommerer.

Von der Stabilität der Eisbären hängt dabei auch die Eishockey-Jugend des EVR, die Jungeisbären, ab. Die herausragende Fünf-Sterne-Nachwuchsarbeit könne nur zusammen mit einer soliden Eisbären GmbH erfolgreich weitergeführt werden. „Wir haben diese Gesamtzusammenhänge nun noch einmal klar und deutlich an die Mannschaft kommuniziert. Jeder Spieler sollte dies nun verstanden haben“, führt Sommerer aus.

Gerade jetzt seien alle gefragt, die starkes Eishockey in Regensburg wollen, ihr Bekenntnis zum Standort abzugeben und den Zusammenhalt unserer Eishockey Gemeinschaft zu zeigen – in guten, wie in schwierigen Zeiten. „Kommt in die Arena, feuert mit uns gemeinsam unsere Mannschaft an und zeigt der Oberliga Süd, dass die Regensburger Eishockey-Community ein geschlossenes Team ist, mit dem man immer rechnen muss!“


0 Kommentare