20.01.2020, 12:10 Uhr

DEL2-Aufsteiger holt Verstärkung Der EV Landshut verpflichtet Goalie Dimitri Pätzold

Neu im EVL-Tor: Goalie Dimitri Pätzold. (Foto:  Reinhard Elsner)Neu im EVL-Tor: Goalie Dimitri Pätzold. (Foto: Reinhard Elsner)

Der EV Landshut hat vor der entscheidenden Saisonphase in der DEL2 einen neuen Torhüter verpflichtet. Der ehemalige deutsche Nationaltorhüter und Ex-NHL-Goalie Dimitri Pätzold – zuletzt Krefeld Pinguine – erhält bei den Niederbayern einen Vertrag bis zum Sommer 2022. Beim EVL wird Pätzold mit der Rückennummer 32 auflaufen.

LANDSHUT Pätzold bestritt in dieser Saison insgesamt 18 DEL-Spiele für die Seidenstädter und bringt insgesamt die Erfahrung aus 551 DEL-Spielen und 15 Partien im Tor der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft mit nach Landshut. Mit ausschlaggebend für den Wechsel des Routiniers nach Landshut war auch die Tatsache, dass Pätzolds Familie in Erding zu Hause ist. Am Sonntag absolvierte Pätzold seinen letzten Einsatz bei den Pinguinen und war beim 4:1-Auswärtssieg der Rheinländer beim ERC Ingolstadt der Matchwinner. Sein Debüt für den EV Landshut feiert Pätzold bereits am Dienstag im Auswärtsspiel bei den Dresdner Eislöwen.

„Wir sind sehr froh, dass nun alle Modalitäten geklärt sind, wir den Transfer von Dimitri Pätzold finalisieren und einen so renommierten Spieler für den EVL gewinnen konnten. Unser Dank gilt vor allem den Verantwortlichen in Krefeld, dass sie Dimitris Wunsch auf einen Wechsel entsprochen haben. Er bringt unheimlich viel Qualität und Erfahrung mit. Mit Dimitri Pätzold und Jaroslav Hübl haben wir nun ein sehr routiniertes Torhütergespann, das im Saisonendspurt sehr wichtig werden wird“,, sagt EVL Spielbetrieb GmbH-Geschäftsführer Ralf Hantschke.

Derweil kann es Dimitri Pätzold gar nicht erwarten, seine neue Herausforderung in Niederbayern anzugehen: „Ich habe schon länger mit dem Gedanken gespielt, meine Karriere in der Nähe der Heimat fortzusetzen – und zwar in der Hoffnung, dass das in Landshut werden würde. Ich freue mich sehr darüber, dass es geklappt hat. Der EVL ist ein super Eishockey-Standort mit viel Tradition und großem Potenzial. Ich bin hochmotiviert, den positiven Trend weiter voranzutreiben“.


0 Kommentare