11.09.2019, 13:37 Uhr

Polizeieinsätze auf dem Volksfest Drogen, Grapscher und Schlägereien

Es wurde nicht nur fröhlich gefeiert auf dem Freisinger Volksfest. (Foto: 123rf)Es wurde nicht nur fröhlich gefeiert auf dem Freisinger Volksfest. (Foto: 123rf)

Die Polizei hatte wieder reichlich Arbeit auf dem Freisinger Volksfest.

FREISING Aufgrund Marihuana Geruchs wurde ein 17jähriger vor dem Festzelt einer Personenkontrolle unterzogen. Dabei wurde in der Zigarettenschachtel ein Joint aufgefunden. Die Mutter des Jugendlichen wurde verständigt und holte ihn bei der Volksfestwache ab.

Ein 30jähriger Eritreer tanzte drei Mädchen im Festzelt an und begrapschte zwei davon. Einer Geschädigten griff er unter den Rock. Der Mann war leicht betrunken, jedoch unter Drogeneinfluss. In der Volksfestwache kollabierte er schließlich und wurde ins Klinikum Erding eingeliefert.

Eine Streifenbesatzung stellte währen eines Streifenganges eine Schlägerei zwischen neun Personen seitlich des Festzeltes fest. Alle beteiligten Personen wurden zur Volksfestwache begleitet und einem freiwilligen Alkoholtest unterzogen. Beide Parteien machten leichte Verletzungen geltend. Allen wurde eine Betretungsverbot für die restliche Volksfestzeit erteilt. Anschließend wurden alle von der Wache entlassen.

Ein junges Pärchen geriet in der Weinhalle in Streit. Sie kratze ihn im Gesicht, er schlug sie mit der flachen Hand ins Gesicht.

Sechs Jugendliche bzw. Heranwachsende zwischen 17-18 Jahren pöbelten Besucher an und zeigten sich uneinsichtig. Auch die Ansprache der Beamten zeigte sich nur teilweise erfolgreich.

Insgesamt wurden fünf Platzverweise und 11 Betretungsverbote, die bis zum Ende des Volksfestes gelten ausgesprochen. Die Betretungsverbote werden von der Polizei täglich streng kontrolliert und verfolgt. Im Missachtungsfall droht ein Ordnungsgeld durch die Stadt Freising.


0 Kommentare