11.09.2019, 14:37 Uhr

Teurer „Ausflug“ Mit Ferrari an den Baum und in die Wiese

(Foto: bizoon/123RF)(Foto: bizoon/123RF)

Am Mittwoch, 11. September 2019, gegen 8.25 Uhr, fuhr ein 55-Jähriger mit seinem Ferrari von Grabenstätt in Richtung Winkl. Am Ortsausgang hörte ein Zeuge zweimal einen lauten Knall, der vermutlich durch das starke Beschleunigen des Boliden erzeugt wurde.

GRABENSTÄTT. Kurz darauf hörte der Zeuge einen weiteren Knall, ging deshalb zur Straße und sah, dass der Ferrari in der angrenzenden Wiese lag. Der Fahrer war beim Beschleunigen nach rechts ins Bankett geraten, übersteuerte schließlich, geriet dadurch auf die Gegenfahrbahn und stieß mit dem linken Heck gegen einen Baum. Daraufhin drehte sich das Fahrzeug und kam entgegen der eigentlichen Fahrtrichtung in der Wiese zum Stehen. Bei dem Unfall wurde der 55-jährige Fahrer mittelschwer verletzt und ins Klinikum Traunstein eingeliefert. An dem Ferrari entstand Sachschaden in Höhe von circa 40.000 Euro, er musste abgeschleppt werden. Zur Absicherung der Unfallstelle war die Freiwillige Feuerwehr Grabenstätt mit 15 Mann im Einsatz.


0 Kommentare