04.08.2020, 12:19 Uhr

Baustelle Die Stadt setzt auf eine frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung für die Maßnahmen im Bereich „Frauenbrünnl“

 Foto: Ursula Hildebrand Foto: Ursula Hildebrand

Die Stadt Straubing gibt bekannt, dass das Verfahren zur Aufstellung des einfachen Bebauungs- und Grünordnungsplans „Frauenbrünnl“ wiederholt und der Flächennutzungs- und Landschaftsplan in diesem Bereich parallel geändert wird.

Straubing. Ziel der Bauleitplanung ist es, eine eindeutige planungsrechtliche Beurteilungsgrundlage zu schaffen und die noch unbebauten Flächen des Innenbereiches gegenüber denen des Außenbereiches abzugrenzen. Im definierten Siedlungsbereich soll entsprechend des Bestandscharakters ein Allgemeines Wohngebiet (WA) ausgewiesen werden. Inhalt der 26. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplans ist im Wesentlichen die Änderung der Darstellung der Nutzungsart – die Änderung von Kleinsiedlungsgebiet (WS) in ein Allgemeines Wohngebiet (WA). Das Gebiet „Frauenbrünnl“ soll als innenstadtnahes Erholungsgebiet weiterentwickelt werden. Der Flächennutzungs- und Landschaftsplan soll dies durch Darstellung zukünftiger Wegeverbindungen und Sicherung der vorhandenen Freiflächen als öffentliche Grünflächen vorbereiten.

Der Vorentwurf der 26. Änderung des Flächennutzungs- und Landschaftsplans im Bereich „Frauenbrünnl“ und der Vorentwurf des einfachen Bebauungs- und Grünordnungsplans „Frauenbrünnl“ (Nr. 161) jeweils mit Begründung und Umweltbericht können in der Zeit vom 10. August bis einschließlich 11. September bei der Stadt Straubing, Rathaus, Theresienplatz 2 (Eingang Seminargasse), 1. Obergeschoss (Treppenhaus), 94315 Straubing, während der allgemeinen Dienstzeiten (Montag bis Mittwoch von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr, Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr, Freitag von 8 bis 12 Uhr) eingesehen werden.

Nach telefonischer Vereinbarung unter den Telefonnummer 09421/ 944-60414 oder -60417 können bei der Stadtentwicklung und Stadtplanung auch Termine zur Erörterung bzw. eine Einsichtnahme zu anderen Zeiten ermöglicht werden. Für den Zeitraum der geltenden Schutzmaßnahmen und Beschränkungen zur Bekämpfung der Coronavirus-Pandemie ist eine Einsichtnahme der Planunterlagen ausschließlich nach Terminvereinbarung unter 09421/ 944-60414 oder -60417 möglich.

Während dieser Auslegungsfrist können Äußerungen vorgebracht werden. Der Inhalt der Bekanntmachung und die auszulegenden Unterlagen sind auch in diesem Zeitraum auf der Internetseite der Stadt Straubing unter www.straubing.de veröffentlicht.


0 Kommentare