04.08.2020, 13:01 Uhr

Digitalisierung Landratsamt Regensburg bietet ab sofort Virtuelles Bürgerbüro an

 Foto: imtmphoto/123rf.com Foto: imtmphoto/123rf.com

Mit digitalen Dienstleistungen den Bürgerinnen und Bürgern mehr Service zu bieten, ist die Zielsetzung der Digitalisierungsstrategie des Landratsamtes Regensburg. Jetzt wird die Bandbreite digitaler Dienstleistungen um einen weiteren wichtigen Baustein ergänzt.

Landkreis Regensburg. In Kooperation mit der SWS Computersysteme AG wurde mit dem Virtuellen Bürgerbüro eine neue Plattform installiert, die Bürgerinnen und Bürgern eine einfache und unkomplizierte Kontaktaufnahme mit den Bediensteten des Landratsamtes ermöglicht. Das Virtuelle Bürgerbüro von SWS nutzt „Cisco Webex-Meeting“ als Basisplattform. Mit einer personalisierten 1:1-Videokonferenz können in ausgewählten Fachbereichen ab sofort Behördengänge zusätzlich auch virtuell erledigt werden. Das Virtuelle Bürgerbüro startet als Pilotprojekt zunächst in fünf ausgewählten Fachbereichen des Landratsamtes, und zwar für Beratungsgespräche zum Thema Energieeinsparung/Klimaschutz, Existenzgründung/Wirtschaftsförderung, Gartenkultur und Landespflege sowie für Gespräche der Suchtberatung des Gesundheitsamtes. Auch das Büro von Landrätin Tanja Schweiger bietet das Virtuelle Bürgerbüro ab nächster Woche als zusätzlichen Service mit an.

Landrätin Tanja Schweiger und der Vorstandsvorsitzende der SWS AG, Christian Schreiner, gaben das Startsignal für das am Dienstag, 4. August, beginnende Pilotprojekt. Wie Christian Schreiner erläuterte, handle es sich beim Virtuellen Bürgerbüro nicht nur um eine einfache Videokonferenztechnologie. Mit dieser neuen und innovativen Lösung sei es vielmehr den Bürgerinnen und Bürgern ab sofort möglich, eine virtuelle Sprechstunde zu besuchen. „So, als wäre man direkt vor Ort.“

Zu Beginn öffnet der Bürger die Homepage des Landratsamtes, auf der er eine Übersicht über alle Bereiche mit entsprechenden Öffnungszeiten vorfindet. Zusätzlich könne er auch direkt erkennen, ob ein Büro geöffnet hat oder ob sich der zuständige Bedienstete gerade in einem Termin befindet. Wenn der Bürger nun einen bestimmten Bereich ausgewählt habe, könne er sich in einen virtuellen Wartebereich einwählen. Ähnlich, als würde er vor Ort eine Nummer ziehen und sich in den Warteraum setzen. Im virtuellen Wartebereich angekommen, sehe der Bürger, wie viele Personen sich noch vor ihm in der Warteschlange befinden. „Sobald der zuständige Bedienstete frei ist, wird der Bürger in die virtuelle Sprechstunde hinzugeholt und das Gespräch kann sofort beginnen.“

Nach dem Projektstart im Regensburger Landratsamt solle das Virtuelle Bürgerbüro nun weit über die Grenzen Bayerns hinaus im kommunalen Umfeld zum Einsatz kommen, wie Christian Schreiner feststellte. „Nachdem sich das Landratsamt Regensburg als innovativer kommunaler Vorreiter für die Entwicklung dieser Lösung zur Verfügung gestellt hat, konnte in sehr kurzer Zeit eine praxisgerechte und bürgernahe Lösung entwickelt werden.“ „Das Virtuelle Bürgerbüro ist ein sehr gutes Beispiel für die Chancen, die in der Digitalisierung stecken. Sowohl für die Bürgerinnen und Bürger als auch für unser Haus entsteht ein Mehrwert an Effizienz und Bürgerservice. Weil aus Infektionsschutzgründen die Öffnungszeiten des Landratsamtes derzeit etwas eingeschränkt sind, kommt dieses Angebot zur richtigen Zeit“, so Landrätin Tanja Schweiger. Auch wenn man bei den Öffnungszeiten wieder zum Normalmodus zurückkehren könne, werde das Zusatzangebot des Virtuellen Bürgerbüros beibehalten.

Welche technische Ausstattung benötigt der Bürger für die Nutzung des Virtuellen Bürgerbüros?

Einen Laptop, einen PC mit Webcam und Mikrofon / Headset oder ein Smartphone mit jeweils einer Internetverbindung

Wie komme ich zum Virtuellen Bürgerbüro des Landratsamtes?

Über diesen Direkt-Link: www.landkreis-regensburg.de/vbuero

Gibt es in den Fachbereichen, in denen das Virtuelle Bürgerbüro jetzt eingerichtet wird, dann keine persönlichen Termine mehr?

Persönliche Vorsprachen sind auch dort weiterhin möglich. Das Virtuelle Bürgerbüro bietet innerhalb der Öffnungszeiten eine weitere – weil digitale – Möglichkeit, mit dem zuständigen Ansprechpartner Kontakt aufzunehmen. Die Mitarbeiter können beispielsweise an einem Vormittag auch zwischen Präsenzterminen und einem Videogespräch wechseln, je nachdem, auf welchem „Weg“ die Kunden zu ihm kommen.

Wann hat das Virtuelle Bürgerbüro in den Fachbereichen, die jetzt in der Startphase dabei sind, geöffnet?

Die fünf an der Startphase teilnehmenden Fachbereiche des Landratsamtes sind im Virtuellen Bürgerbüro wie folgt erreichbar: „Energieeinsparung/Klimaschutz“, „Existenzgründung/Wirtschaftsförderung“, „Gartenkultur und Landespflege“ und „Landratsbüro“ sind jeweils montags von 9 bis 11 Uhr, dienstags von 9 bis 11 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr erreichbar. Der fünfte Fachbereich, die Suchtberatung des Gesundheitsamtes, ist dienstags und mittwochs jeweils von 9 bis 11 Uhr sowie donnerstags von 14 bis 16 Uhr erreichbar.

Entstehen dem Bürger Kosten?

Nein, die Nutzung des Virtuellen Bürgerbüros ist für die Bürgerinnen und Bürger kostenfrei.

Es werden sämtliche Anforderungen der DSGVO und höchste Sicherheitsbestimmungen erfüllt. Die von der SWS Computersysteme AG entwickelte „Bürgerlösung“ benutzt als Basis dieselbe Technologie, wie sie etwa auch bei Videokonferenzen in der Bayerischen Staatskanzlei zum Einsatz kommt. Auch wird keinem Beteiligten zu irgendeinem Zeitpunkt Werbung eingeblendet oder zugesendet. Als Nebeneffekt kann mit der Lösung im Landratsamt auch die eine oder andere Herausforderung digital bewältigt werden. Videokonferenzen mit Bürgermeistern, anderen Kommunen oder Behörden oder Pressekonferenzen – die Anwendungsfälle sind vielfältig und kommen künftig sukzessive zum Einsatz.


0 Kommentare