21.10.2019, 08:48 Uhr

Vorweihnachtszeit Weihnachtsgeschichte „A Christmas Carol“ erklingt bei der Nepalhilfe Beilngries

(Foto: Christian Brecheis)(Foto: Christian Brecheis)

Die passende Einstimmung in die beginnende Vorweihnachtszeit bietet die Nepalhilfe Beilngries am ersten Adventssonntag, 1. Dezember, um 19.30 Uhr im „Haus des Gastes“ in Beilngries.

BEILNGRIES Die beiden Münchner Kindl, die Kabarettistin Liesl Weapon und der Schauspieler Andreas Bittl, haben Charles Dickens berühmte Weihnachtsgeschichte „A Christmas Carol“ aus dem Jahr 1843 ins Bairische übertragen und einen szenischen Abend mit Musik daraus gemacht, den sie nun schon im vierten Jahr auf die Bühne bringen. Mal humorvoll, mal besinnlich erzählen sie die Geschichte vom kaltherzigen Geschäftsmann Eberhard Gschaftl, der im München des 19. Jahrhunderts lebt. Der alte Grantler wird von drei Geistern heimgesucht, die ihn mit seinem bisherigen Dasein konfrontieren und damit die jahrzehntealten Mauern um sein Herz zum Bröckeln bringen. Umrahmt wird die Erzählung von altbairischen Weihnachtsliedern, gschertn Gstanzln und hintersinniger Wirtshausmusik mit Akkordeon und Gitarre. Ein Programm wie Weihnachten selbst: bsinnlich, bseelt und bsuffa.

Wie an allen Spielorten werden auch in Beilngries kleine hölzerne Sterne, die thematisch in die Geschichte eingewoben sind, am Ende jeder Vorstellung angeboten. Gegen eine Spende in selbstgewählter Höhe kann sie der Besucher mit nach Hause nehmen. Gefertigt und gestiftet hat sie ein befreundeter Zimmerer. Natürlich gehen die so eingegangenen Spenden auch an die Nepalhilfe Beilngries.

Die als Amelie Diana Magdeburg geborene Künstlerin Liesl Weapon studierte Kunstgeschichte, Germanistik und Bayerische Kirchengeschichte in München und steht seit 2011 als Kabarettistin und Gstanzl-Sängerin auf bayerischen Bühnen. Der aufmerksame Fernsehzuschauer kennt die 35jährige Münchnerin aus der Grünwald Freitagscomedy im BR Fernsehen. Neben ihrem erfolgreichen Programm „A Weihnachtsgschicht“ ist sie aktuell in der Kinokomödie „Eine ganz heiße Nummer 2.0“ zu sehen. Andreas Bittl ist dem Fernsehpublikum aus Serien wie dem „Tatort, München 7“ oder „Hubert ohne Staller“ bekannt und ist ein beliebter Darsteller des Komödienstadels im Bayerischen Fernsehen. Nach seinem Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, arbeitete er unter anderem am Wiener Burgtheater oder dem Bayerischen Staatsschauspiel München. Zudem war er Musikalischer Leiter in Produktionen am Theater Bonn, Staatstheater Schwerin und am Pfalztheater Kaiserslautern. Er spielte im preisgekrönten Kinofilm Wackersdorf und ist aktuell im Münchner „Polizeiruf 110!“ als Kommissar Maurer auf Täterjagd.

Karten gibt es beim Touristikbüro Beilngries unter der Telefonnummer 08461/ 8435 oder per Mail an info@nepalhilfe-beilngries.de.


0 Kommentare