09.10.2019, 14:04 Uhr

Ganz schön fesch und ganz schön clever Katharina (20) ist Niederbayerns neue Leberkas-Prinzessin


Katharina Wernthaler aus dem Landkreis Landshut ist Niederbayerns erste Leberkas-Prinzessin!

LANDSHUT Zum ersten Mal hat Niederbayern eine „Leberkas-Prinzessin“ – und sie kommt aus dem Landkreis Landshut!

Katharina Wernthaler aus Gündlkofen hat sich am vergangenen Donnerstag in Aholming (Landkreis Deggendorf) den Titel geholt. Dabei schrammte die 20-Jährige nur haarscharf am ganz großen Triumph vorbei. Bei der Wahl musste sie nur Veronika Kirschner aus dem Landkreis Deggendorf den Vortritt lassen, die die Jury zur 1. Niederbayerischen „Leberkas-Königin“ kürte.

Katharina Wernthaler, die im letzten Jahr in Landshut ihr Abi „baute“ und seit dieser Woche BWL an der FH Landshut studiert, ist mit Rang 2 absolut happy: „Es war eine tolle Erfahrung und hat riesig Spaß gemacht.“ Dass sie an der erstmals ausgetragenen Wahl teilnahm, ist kein Zufall. Ihre Eltern führen in Gündlkofen (Gemeinde Bruckberg) eine Metzgerei mit Catering-Service. Die Wurzeln des Familienbetriebs reichen bis ins 18. Jahrhundert zurück. Die stolze Tradition will Katharina (Spitzname Kathi) fortsetzen. Schon von Kindesbeinen an hat sie im elterlichen Betrieb „mitgewurschtelt“, erzählt sie. Und auch ihre berufliche Zukunft sieht sie dort. „In Zeiten, in denen die Metzgereien immer weniger werden und die Arbeit hinter der Fleischtheke nicht mehr so ‚en vogue‘ ist, ist es meiner Ansicht nach umso wichtiger, dass junge Leute sich mit Leidenschaft einbringen“, sagt die 20-Jährige.

Es liegt ihr sehr daran, das Image des Handwerks aufzupolieren, da kam die Wahl zur Niederbayerischen Leberkaskönigin gerade recht. In vier Bewertungsrunden (Vorstellung, Wissenstest, spontanes Gstanzl-Dichten sowie improvisiertes Candlelight-Dinner – natürlich mit Leberkäs) mussten die Kandidatinnen eine prominent besetzte Jury (unter anderem mit Staatsminister Bernd Sibler, dem Straubinger Bundestagsabgeordneten Alois Rainer, selbst Metzgermeister, oder Deggendorfs Landrat Christian Bernreiter) überzeugen. Lautstarke Unterstützung hatte Kathi auch mitgebracht. In einem eigenen Bus waren die Anhänger der 20-Jährigen angereist. „Der Fanclub“, strahlt Kathi, „war einfach unschlagbar!“

Als Leberkas-Prinzessin wird die frischgebackene Studentin nun ein Jahr lang bei offiziellen Anlässen und Veranstaltungen die amtierende Regentin Veronika Kirschner vertreten, wenn diese verhindert sein sollte. Der Titel erfüllt Katharina Wernthaler mit Stolz. Leberkas nämlich, so sagt sie, schmeckt nicht nur „in allen Variationen“, sondern „genießt meines Erachtens den Status als bayerisches Kulturgut Number One!“

Auf geht‘s, Kathi! Die 20-Jährige hatte bei der Wahl sogar ihren eigenen Fanclub dabei (Foto: privat)

Und mit der feschen Kathi hat der kulinarische Klassiker jetzt auch eine absolut würdige Botschafterin in Niederbayern gefunden …


0 Kommentare